Forellenzopf

Ein Köder der leider außerhalb Bayern nur sehr wenig bekannt ist und deshalb auch so gut wie nie gefischt wird, ein großer Fehler.

Man nennt ihn Forellenzopf, in Bayern auch gerne Haarwaschl, Kämpferle, Rehhaarzopf, Forellenwaschi, ... Egal welchen Namen man dafür verwenden will, es bleibt einer der besten Forellenköder den es je gab. Am Grund geführt imitiert er eine flüchtende Mühlkoppe oder Gründling und die haben Forellen bekanntlich zum Fressen gern. Aber nicht nur Forellen, sondern auch alle anderen Räuber können diesem Köder schlecht widerstehen. 

Geheimtipp: Versucht den Köder mal in Gewässern mit Schwarzmeergrundeln. 

2,49 €
In den Warenkorb
  • verfügbar
  • 2-5 Tage Lieferzeit1

Montageanleitung